Weihnachts (Advents)-Feier der Gruppe Ü60 am 7. Dezember  2017 im „Weidehof“

Fotos -hier- anschauen


Ein Jahr mit vielen Aktivitäten

Mitgliederversammlung der Kolpingfamilie Lage-Rieste am 17. November 2017

Die Mitglieder der Kolpingfamilie Lage-Rieste blickten bei der Generalversammlung am Freitag auf ein Jahr mit vielen Aktivitäten zurück. Auch einige Ehrungen und die Wahl neuer Vorstandsmitglieder standen auf dem Programm. Die verschiedenen Altersgruppen berichteten jeweils über das vergangene Jahr. Der Jungkolping organisierte zusammen mit den Firmlingen die Gebrauchtkleidersammlung und Freizeitausflüge sowie ein Dartsturnier und Kartfahren. Einige dieser Veranstaltungen mussten leider wegen mangelnder Beteiligung ausfallen.

Die Gruppe der Erwachsenen unterstützte in diesem Jahr wieder die Kolpingmesse, organisierte ein Preisdoppelkopfturnier und nahm unter anderem am Bezirksmaigang teil. Außerdem suchten sie die Nachbargemeinde Ankum anlässlich des 150-jährigen Jubiläums des dort ansässigen Kolpings sowie die Kolpingfamilie Schwagstorf, die das 40-jährige Jubiläum feierte. Auch eine historische Nachtwächtertour in Vörden stand in den vergangenen Monaten auf dem Programm.

Die Gruppe „Ü60“ ist mit mehr als 60 Mitgliedern am größten und freut sich daher auch über eine rege Teilnahme an den diesjährigen Veranstaltungen. Dazu gehörten traditionell mehrere Radtouren, ein Friedhofseinsatz und zudem besuchten die Mitglieder das Kutschenmuseum in Steinfeld.

Auch Tobias Stricker, der Leiter der Projektarbeit, ist zufrieden mit der Bilanz der Tannenbaumsammelaktion sowie der Gebrauchskleidersammlung in der insgesamt neun Tonnen Kleidung zusammenkamen. Der Vorsitzende Ulrich Imwalle bedankte sich herzlich bei allen, die an den Projekten und Veranstaltungen aktiv mitgearbeitet haben.

Im Anschluss wurden einige Plätze im Vorstand neu vergeben. Anja Schruttke scheidet als zweite Vorsitzende aus, und Michael Breulmann übernimmt das Amt. Schriftführerin Beate Röwekamp wurde einstimmig wiedergewählt. Der neue Leiter der Projektarbeit ist Klaus Escher, der somit Tobias Stricker ablöst. Steffen Richter wird als erster Leiter der Kolpingjugend einstimmig wiedergewählt. Albert Luttmer, Bernard Buschemöhle und Josef Schnuck werden ebenfalls im Amt als Leiter der Gruppe „Ü60“ bestätigt. Im Einsatz als Träger des Banners wird Uwe Thye in Zukunft von Alfred Haakmann unterstützt. Das Amt des Präsens ist zur Zeit unbesetzt, aber es wird auf der nächsten Vorstandssitzung Diskussionen über einen geeigneten Kandidaten geben. Alle ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder erhielten von Ulrich Imwalle ein kleines Präsent für ihr Engagement.

Besonderer Dank galt dieses Mal den zahlreichen Jubilaren. Insgesamt 15 Mitglieder wurden für ihre langjährige Treue zur Kolpingsfamilie mit einer Urkunde geehrt. Miriam Krämer, Marcel Riepe und Helmut Lampe sind schon seit 25 Jahren dabei, Bernard Wübbold, Andreas Staarmann, Wilhelm Schulze, Günther Mertens, Bernard Koop und Josef Schmies bereits seit 40 Jahren. Josef Schnuck und Bernhard Kreutzmann erhielten zusätzlich für 50-jährige Mitgliedschaft eine silberne Ehrennadel. Die goldenen Ehrennadel erhielten Hermann Schnuck, Josef Stricker, Helmut Langenkamp und Bernhard Langenkamp für 60 Jahre Treue.

In der nächsten Zeit und im kommenden Jahr freut sich die Kolpingfamilie auf weitere Veranstaltungen. Am 3. Dezember wird die Kolpingmesse mit anschließendem Frühstück stattfinden. Die Mitglieder gestalten außerdem einen Abend im Rahmen des lebendigen Adventskalenders in Rieste und laden herzlich am 12. Dezember zu einem besinnlichen Abend am Kolpingstein auf Lage ein.

Wie auch im letzten Jahr beteiligt sich die Gemeinschaft wieder an der Aktion „Mein Schuh tut gut“. Genaue Termine, wann die Schuhe in den Kindergärten, der Schule und auch im Von-Pallandt-Haus gespendet werden können, werden noch bekanntgegeben.

Die Versammlung wurde mit dem gemeinsam gesungenen Kolpingslied beendet.

Der neue Vorstand mit dem 1. Vorsitzenden Ulrich Imwalle

Die geehrten Mitglieder

Bramscher Nachrichten: Lydia Münstermann


Radtour der Gruppe Ü60 am 3. August 2017

In diesem Jahr fand unsere traditionelle Radtour mit Frauen bei kräftigem Wind, aber ohne Regen statt. Nach einem „Boxenstopp“ bei der Schutzhütte in Heeke radelten wir weiter  an der Hase entlang bis zu „Weidehof“, wo wir bei gutem Essen und Trinken noch lange gemütlich den Abend ausklingen ließen. Danke an alle, die diesen Abend ermöglicht haben.


Erlös des Riester Kalenders 2017: 

Kolping spendet für Jugendarbeit des Riester Tennisclubs

Die Vertreter des Kalenderteams der Kolpingsfamilie Lage-Rieste, Annika Vogt, Sven Kramer und Sebastian Hüdepohl, haben mit dem 1. Vorsitzende der Kolpingsfamilie, Ulrich Imwalle, eine Spende in Höhe von 250 € übergeben. Alljährlich spenden viele Riester Bürgerinnen und Bürger im Dezember für die Ausgabe des „Riester Kalenders 2017“ einen Obolus. Annika Vogt vom Vorbereitungsteam erläuterte, dass man davon weiterhin, wie auch in den vergangenen Jahren, nach Abzug der Druck- und Produktionskosten einen Teil wieder der Allgemeinheit zugutekommen lassen wolle. „Dieses Geld wollen wir in diesem Jahr dem Alfsee-Tennisclub für seine hervorragende Jugendarbeit zur Verfügung stellen“, so Bürgermeister Sebastian Hüdepohl. Daher wollte man den Betrag rechtzeitig zum Start der neuen Spielsaison übergeben. Der erste Vorsitzende des ATC Rieste, Manfred Kotte bedankte sich herzlich für die geleistete Spende. „Jeder Euro wird direkt in Spielbälle sowie in weitere Trainingskosten für Kinder und Jugendliche investiert“, erläuterte er den Gästen, die er gemeinsam mit anderen Vorstandsmitgliedern im Clubhaus auf Lage empfangen durfte. Über 40 Kinder und Jugendliche sind hier aktuell aktiv, weitere Interessierte herzlich willkommen! Als Kolpingvorsitzender sprach Ulrich Imwalle nochmals dem Kalenderteam für die alljährlich geleistete Arbeit einen Dank aus und konnte berichten, dass das Kalenderteam schon bald wieder an die Arbeit geht für die Planungen der Ausgabe „2018“, diesmal sogar mit neuer personeller Unterstützung. Abschließend sagte Sebastian Hüdepohl ein Dankeschön allen, die mit ihrer Spende für den „Riester Kalender“ dazu beitragen, dass immer wieder wichtige Projekte für die Allgemeinheit im Alfseedorf finanziell unterstützt werden können.

Gute Stimmung bei der Spendenübergabe an den Tennisplätzen auf Lage (von links):

Sven Kramer, Sebastian Hüdepohl und Annika Vogt vom Kalenderteam, Michael Kuschel, Lena Steinkamp, Manfred Kotte, Lena Krämer, Helmut Hörnschemeyer und Karl-Heinz Kramer für den Vorstand vom ATC sowie Ulrich Imwalle als Kolping-Vorsitzender


65 Jahre Kolping

Am Freitag, den 5. August 2016 feierte die Kolpingfamilie Lage-Rieste ihr 65-jähriges Bestehen. In einem Gottesdienst um 19.00 Uhr wurde dieser Gedenktag feierlich begangen. Sowohl Pastor Thörner als auch Diakon Knapp würdigten das Ereignis der Gründung der Kolpingfamilie vom 5. August 1951. Nach der hl. Messe wurde am Kolping-Gedenkstein kurz innegehalten um dann danach im von-Pallandt-Haus in gemütlicher Runde bei gekühlten Getränken und „guten Sachen vom Grill“ den Abend zu verbringen. Besonders hervorzuheben ist, dass vier Mitbegründer der Kolpingfamilie anwesend waren und aus der guten alten Zeit berichten konnten. Für die hervorragende Organisation dieses Abends sei allen Beteiligten ein herzliches „Vergelts Gott“ gesagt. Wir werden diesen Tag in Erinnerung behalten.

Fotos – hier – anschauen.


    KAB_cache_2411609042

    Die Kolpingsfamilie Lage-Rieste wurde 1951 gegründet und feierte am 05.08.2016 mit einem Gottesdienst und anschl. geselligen Beisammensein ihr 65jähriges Bestehen. Ihre Aufgabe ist es, den Menschen unsrer Gemeinde, ob männlich oder weiblich, ob jung oder alt, ein Programm anzubieten. Und so zählt sie etwa 200 Mitglieder in der Altersspanne zwischen 15 und 85 Jahren. Unser Gründungsvater Adolph Kolping versammelte bereits 1849 die ersten Gesellen, und daraus entstand unser Verband. Kolping und sein Werk sind heute so aktuell wie eh und je, denn hier steht der Mensch im Mittelpunkt. Mittlerweile spannt sich das Netz um die ganze Welt, allein in Deutschland gibt es etwa 250.000 Mitglieder Durch eine umfangreiche Organisationsstruktur findet ein reger Austausch der Kolpinger in allen Kolpingsfamilien statt. Schwerpunkte unseres Handelns im KOLPING sind:

    Die Arbeit mit und für junge Menschen, unser Engagement in der Arbeitswelt, mit und für die Familie und für die Eine Welt. Der Verband lebt vom ehrenamtlichen Engagement seiner Mitglieder. Die Mitglieder in Rieste treffen sich regelmäßig in ihren verschiedenen Altersgruppen und beschäftigen sich mit allgemeinen Themen, führen Besichtigungen durch, informieren sich über Glauben und Kirche oder über politische und soziale Belange. Und natürlich darf auch das Gesellige nicht fehlen. Ein besonderer Schwerpunkt wird auf die Jugendarbeit gelegt. Denn gerade jungen Leuten zwischen 15 und 20 Jahren wollen wir eine Alternative zum sinnlosen “Abhängen” bieten. Deshalb ist hier das Programm besonders breit gefächert und die Treffen besonders häufig.

    Wer Interesse an unserer Arbeit hat, uns unterstützen möchte, mitmachen will oder Fragen hat, schreibe bitte an kolping-Rieste@web.de Umfangreiches Material über das Kolpingwerk Deutschland gibt es auch unter Kolping.de.

    Unter kolping-bezirk-fuerstenau.de findet man außerdem Informationen über die Kolpingsfamilien hier im Umkreis, die im Bezirk Fürstenau zusammengeschlossen sind

    Wir über uns ….

    Unsere Gruppenstruktur:

    15 – 16 jährige „Kolpingjugend“          17 – 20 jährige „Kolpingjugend“

    20 – 30 jährige „Junge Erwachsene“    30 – 60 jährige „Erwachsene“

    60 Jahre und älter „Ü 60“

    Kolping Vorstand 2017

    hier ansehen