Herzlich willkommen

auf der Webseite der katholischen Kirchengemeinde
St. Johannes, Lage-Rieste.

Zur Pfarrei gehören die Orte Rieste, an dessen östlichem Rand

die frühere Johanniterkommende Lage liegt und damit die heutige Pfarrkirche

und das Kloster der Dominikanerinnen;

zudem die Ortsteile Bieste mit eigener Kapelle

und Teile von Gehrde und Klein-Drehle.

Zur Kirchengemeinde zählen heute rund 1800 Mitglieder.

Lage-Rieste ist durch seine Geschichte

ein wichtiger Wallfahrtsort für das Bistum Osnabrück geworden.

 

 

      Informationen auf einen Blick

      Wallfahrt mit Kranken und für Kranke in Lage-Rieste am 17. September 2017

      Fotogalerie 

      Pfarrfest 2017 auf Lage

      Bericht in den Bramscher Nachrichten

      Raumbelegung im von-Pallandt-Haus

      Es wird darauf hingewiesen, dass alle Gruppen, Vereine und Verbände rechtzeitig Raumreservierungen bei Frau Kotte im Pfarrbüro anmelden. Die Gruppen werden gebeten, die Räume nach der Nutzung fünf Minuten lang ausreichend zu lüften und aufgeräumt und besenrein zu verlassen. Da die Heizung des Gemeindehauses eine automatische Regelung besitzt, bitte alle Thermostate beim Verlassen der Räume auf Stufe „3“ stehen lassen.

      Katholische Fernseharbeit

      Für umfassende Informationen gehen Sie zu

      www.kirche.tv

       Moment

      Seelenruhe, Heiterkeit und Zufriedenheit sind die Grundlagen allen Glücks, aller Gesundheit und des langen Lebens.
      (Christian Wilhelm Hufeland)
      ”weiterlesen”

     

     


      Krippe aus Kevelaer

      IMG_1499 Die katholische Kirchengemeinde St. Johannes der Täufer präsentiert auf Lage eine um 1910 entstandene Krippe aus Kevelaer mit rund 25 Figuren, die rund 50 Zentimeter hoch sind.

      Besonderheit: die Ohren des Esels sind aus Leder.

      Ganz neu:

      Die Krippenlandschaft befindet sich in diesem Jahr nicht mehr unter der Orgelempore, sondern wurde von Miriam Krämer und einem zehnköpfigen Helfer-Team vorne am Katharinenaltar ganz neu arrangiert.

       

      (Quelle: Bramscher Nachrichten)

      ”weiterlesen”